Begleitung der Endabnahme 2018-01-02T16:23:59+00:00

Begleitung der Endabnahme

Damit Sie auf der sicheren Seite sind, halten die Sachverständigen in Ihrem Auftrag nach Fertigstellung den Zustand der Ausführungen Ihres Eigenheims bei einer Vor-Ort-Begehung schriftlich und visuell fest. Bevor die Gewährleistungszeit anfängt, haben Sie damit die Möglichkeit, kostenintensive Baumängel erkannt und im Dokument festgehalten zu haben.

Bei der Begleitung der Endabnahme kann Folgendes in die Prüfung einbezogen werden:

Befestigte Flächen in Außenanlagen, Arbeiten der Zimmerer, der Dachdecker und der Klempner, die Oberflächen der Fenster und Türen, die Oberflächen der Fassaden (Verkleidungen der Außen- und Innenwände), die Arbeiten der Maler, Tapezierer und Lackierer, Metallbauarbeiten, die Fliesen- und Bodenbeläge, Metallbauarbeiten, Sichtmauerwerk und Sichtbetonoberflächen, Endmontage von Heizung, Elektro, Lüftung und Sanitär.

DEKRA Sachverständige dokumentieren in einer Vor-Ort-Begehung den Ausführungszustand der Bauarbeiten nach Fertigstellung des Objektes. Das Ziel ist es, ärgerliche und kostspielige Baumängel frühzeitig, noch vor Beginn der Gewährleistungszeit, zu erkennen und zu dokumentieren.

 

Leistungsbeschreibung

Bei der Vor-Ort-Begehung wird stichprobenartig eine Sichtprüfung der ausgeführten Bauarbeiten/Gewerke durchgeführt. Danach erstellt der DEKRA Sachverständige einen ausführlichen schriftlichen Bericht, der vorgefundene Ausführungsfehler der Bauarbeiten und unfertige Leistungen dokumentiert.

 

Unterlagen

Folgende Unterlagen sind dem DEKRA Sachverständigen zur Verfügung zu stellen:

  • Bauvorlage-/Genehmigungspläne
  • Eventuelle Sondervereinbarungen
  • Statische Berechnungen
  • Energieeinsparnachweis
  • Bodengutachten
  • Ausschreibungs- oder Angebotsunterlagen einzelner Gewerke

 

Leistungsabgrenzung

Bei der Vor-Ort-Begehung wird ein schriftlicher Bericht erstellt. Die Zustandsprüfung der Elektro-, Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsinstallationen umfasst die Kontrolle der Trassenführung und Verlegung der entsprechenden Leitungen durch einen Bausachverständigen.

Wichtig bei der Vor-Ort-Begehung ist, dass der Auftraggeber selbst und/oder ein verantwortlicher entscheidungsbefugter Vertreter (z.B. Bauleiter) als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung steht und dass die für die Vor-Ort-Begehung und Sichtprüfung relevanten Objektbereiche unter Berücksichtigung diverser Vorschriften für den DEKRA Sachverständigen frei zugänglich sind.

 

Mehr-/Sonderleistung

Fallen Mehr- oder Sonderleistungen an, müssen diese gesondert beauftragt werden. Die Abrechnung dieser erfolgt nach tatsächlichem Zeitaufwand mit einem Stunden- oder Tagessatz. Alle anfallenden Nebenkosten wie interne Kopier-, Post- oder Telefonkosten werden mit einer Nebenkostenpauschale abgerechnet. Weitere Preise können Sie der aktuellen Honorartabelle für Immobilienprüfung entnehmen.

Folgende Dienstleistungen können separat angeboten werden:

  • Zustandsprüfung der Haustechnik
  • Gebäude-Thermographie
  • Bau- und raumakustische Messungen
  • Weitere Dienstleistungen finden Sie in unserem PDF

 

Alles auf einen Blick für Sie zusammengefasst:

Die Vor-Ort-Begehung wird mit zusammen mit einem Experten der DEKRA durchgeführt. Dieser erstellt einen detaillierten Bericht über nicht fertiggestellte Leistungen und Schwachstellen bei der Ausführung der jeweiligen Arbeiten am Bauwerk. Der Bericht wird dann per Post oder E-Mail an Sie geschickt.

Auf der sicheren Seite: In jeder Bauphase Ihres Eigenheims stehen Ihnen die kompetenten Sachverständigen mit Rat und Tat zur Seite. So können Fehler in der Ausführung und sonstige Schwachstellen rechtzeitig erkannt und beseitigt werden.

Partner